Suche
Kontakt
Drucken

Verband beschließt Verlängerung des Wasserlieferungs- und Wasserbezugsvertrages um 2 Jahre

6. November 2014

Auf der gestrigen Verbandsversammlung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes „Mittelgraben“ wurde der Abschluss einer Nachtragsvereinbarung mit der Energie und Wasser Potsdam GmbH beschlossen. Die Vertragsverlängerung bis zum 31.12.2018 kann nun vorgenommen werden. Der Termindruck für eine Entscheidung über die künftige Wasserversorgung im Verbandsgebiet entspannt sich. Der Verband kann nun sorgfältig und in Ruhe die verschiedenen Möglichkeiten abwägen. Das Ziel bleibt es, eine zukunftssichere Lösung für die Verbraucher und den Verband zu finden, mit der eine optimale Wasserversorgung des Verbandsgebietes erreicht wird.

Hintergrund: Der Verband hatte in seiner bisherigen Planung des Wasserversorgungskonzeptes davon ausgehen müssen, dass eine Kündigung des bestehenden Wasserlieferungs- und Wasserbezugsvertrages mit der EWP bis zum Endes dieses Jahres zu erfolgen hat, damit dieser am 31.12.2016 endet. Ansonsten, so lautet der bisherige Vertrag, würde sich dieser um weitere 10 Jahre verlängern. Seit Anfang September liegt eine Zusage der EWP vor, dass auch eine Verlängerung des Vertrages um zwei weitere Jahre zu den bisherigen Konditionen möglich ist. Der bisherige Zeitplan, der von einer Inbetriebnahme des Wasserwerks zum Ende 2016 ausgehen musste, war sehr eng gestrickt. Durch die Verlängerung des Vertrages mit der EWP um zwei weitere Jahre wird dieser deutlich entspannt.

Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH WAZV „Mittelgraben“
Felix von Streit Reinhard Mirbach
Geschäftsführer Verbandsvorsteher

zur Übersicht zurück »

Schriftgröße
Kontrast
Claim